Suche
Suche Menü

MAGS.NRW: Minister Laumann überreicht Bundesverdienstkreuz an Anneliese Meyer zu Altenschildesche für ihr bürgerschaftliches Engagement in Emsdetten

15 Jahre ehrenamtliche Bürgermeisterin, zehn Jahre stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt

Die ehemalige Bürgermeisterin der Stadt Emsdetten, Anneliese Meyer zu Altenschildesche, wurde am heutigen Montag, 6. September 2021, in Düsseldorf für ihr jahrzehntelanges Engagement im kommunalpolitischen Bereich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Minister Karl-Josef Laumann überreichte Anneliese Meyer zu Altenschildesche das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen einer feierlichen Übergabe im Veranstaltungszentrum Stroetmanns Fabrik in Emsdetten.

„Sie setzten sich stets für das Wohl der Gemeinschaft und der Emsdettener Bürgerinnen und Bürger ein. In Ihrer fünfzehnjährigen Amtszeit als Bürgermeisterin haben Sie die Stadt Emsdetten nachhaltig geprägt. Die Auszeichnung der Bundesrepublik ist Würdigung für Ihr herausragendes Engagement um das Gemeinwohl. Sie haben es verstanden, durch Ihr Engagement als Politikerin die Bedeutung des Ehrenamtes für Emsdetten zu betonen, wertzuschätzen und zu fördern. Dieses ehrenamtliche Engagement ist ein Vorbild und ein Gewinn zum Wohle der Emsdettener Bürgerinnen und Bürger. Dafür bin ich Ihnen dankbar“, so Minister Karl-Josef Laumann.
 
Anneliese Meyer zu Altenschildesche erhält die Auszeichnung für ihr Jahrzehnte währendes ehrenamtliches Engagement. So war sie 15 Jahre als ehrenamtliche Bürgermeisterin sowie zehn Jahre als stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Emsdetten tätig.

Mit besonderem Einsatz unterstützte sie außerdem mehr als 25 Jahre als Vorsitzende den Mädchen- und Frauenchor Emsdetten und vierzehn Jahre als Vorsitzende den Zweckverband Musikschule Greven/ Emsdetten/ Siebecks. Als erste Frau, die Senatorin der Karnevalsgesellschaft Emsdetten geworden ist, setzte sie sich zudem für die kulturellen Errungenschaften Emsdettens wie das traditionelle Schützenwesen und den Karneval ein.
 
Einen besonderen Schwerpunkt in ihrer Tätigkeit nahm auch ihr europäisches Engagement ein. Als Förderin des europäischen Gedankens initiierte Frau Meyer zu Altenschildesche die Partnerschaft zwischen Emsdetten und der niederländischen Stadt Hengelo mit und unterzeichnete 1991 als ehrenamtliche Bürgermeisterin den Städtepartnerschaftsvertrag zwischen den beiden Städten.

Auch für eine Partnerschaft mit der polnischen Stadt Chojnice setzte sie sich in den 1990er Jahren sehr engagiert ein. 1996 unterzeichnete sie auch hier den Städtepartnerschaftsvertrag. Darüber hinaus engagierte sich Frau Meyer zu Altenschildesche als Mitglied des Präsidiums des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen sowie als stellvertretende Vorsitzende im Rundfunkrat des Westdeutschen Rundfunks (WDR).
 
Für ihr ehrenamtliches Wirken wurde Anneliese Meyer zu Altenschildesche bereits 2013 mit der Ehrenbürgerschaft sowie mit der Verdienstmedaille der Stadt Emsdetten ausgezeichnet.
 
Das Bundesverdienstkreuz wird für besondere Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland verliehen und es ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Mit der Verleihung dankt der Staat für herausragende persönliche Leistungen für das Gemeinwohl.