Suche
Suche Menü

MAGS.NRW: Minister Laumann würdigt herausragende Vor-Ort-Initiativen von und für Ältere

15 Preisauszeichnungen im Rahmen der Online-Veranstaltung „Nordrhein-Westfalen – hier hat alt werden Zukunft“

Im Rahmen der Online-Veranstaltung „Nordrhein-Westfalen – hier hat alt werden Zukunft“ hat Sozialminister Karl-Josef Laumann 15 Initiativen und Projekte ausgezeichnet, die in herausragender Art und Weise die Teilhabe und Integration älterer Menschen in Nordrhein-Westfalen fördern. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt über 16.000 Euro gehen an Projekte in Altenbeken, Bielefeld, Büren, Drensteinfurt, Erftstadt, Gelsenkirchen, Kalkar, Köln, Lippstadt, Neunkirchen, Niederkrüchten, Oerlinghausen, Reken, Schwerte und Wesseling.

„In den nordrhein-westfälischen Kommunen gibt es viele gute Beispiele dafür, wie Austausch, Beteiligung und Wertschätzung der älteren Generation gelingen können. Die 15 Preisträger stehen für die Angebotsvielfalt in Nordrhein-Westfalen und stellvertretend für die vielen anderen Initiativen im Land und das ehrenamtliche Engagement von und für Ältere“, lobte Minister Laumann. „Teilhabe in möglichst allen gesellschaftlichen Bereichen trägt zur selbstbestimmten Lebensführung und Gesundheit im Alter bei. Die Einsamkeitsrate der Menschen im Alter von 46 bis 90 Jahren ist im Jahr 2020 auf 14 Prozent gestiegen und ist damit höher als in den Vorjahren. Mehr denn je zählt jede einzelne Initiative, auch um soziale Beziehungen wiederherzustellen, die insbesondere in der Corona-Pandemie gelitten haben.“
 
Dem Wettbewerb vorausgegangen ist ein umfängliches Beteiligungsverfahren: Seniorinnen und Senioren haben als Expertinnen und Experten in eigener Sache fast hundert Vorschläge dazu eingereicht, welche Vor-Ort-Angebote sie besonders gut finden. Eine Fachjury hat die eingereichten Vorschläge ausgewertet und die 15 Preisträger benannt. Alle Initiativen sind auf einer digitalen Landkarte www.hier-alt-werden.nrw abgebildet.

Alle Preisträger erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 1.100 Euro zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des bestehenden Angebots. In den fünf Kategorien Alltagshilfen, Austausch & Begegnung, Freizeitgestaltung, Information & Beratung & Lernen sowie Netzwerkangebote sind jeweils drei Preise vergeben worden.

Preisträger in der Kategroie Alltagshilfen:

  • Bürgerhilfe Büren
  • Lippstädter Besuchs- und Begleitdienst für ältere Menschen
  • Repair Café Reken

Preisträger in der Kategorie Austausch & Begegnung:

  • Gemeinsam schmeckt es besser (Erftstadt)
  • Griether Hanselädchen mit Café (Kalkar)
  • Tanzcafé – für alle Tanzbegeisterten, Singles und Paare, Menschen mit und ohne Demenz (Niederkrüchten)

Preisträger in der Kategorie Freizeitgestaltung:

  • Handarbeit & Klöntreff (Altenbeken)
  • Bewegt GESUND bleiben (Drensteinfurt)
  • Seniorentheater für Menschen ab 60 plus (Schwerte)

Preisträger in der Kategorie Information & Beratung & Lernen:

  • Hilda – Hilfe daheim (Neunkirchen/Siegerland)
  • Erfahrungswissen für Initiativen (EFI) – Qualifizierung von seniorTrainer und seniorTrainerinnen (Bielefeld)
  • Dialog trifft Digital ganz lokal – DiDiLo (Oerlinghausen)

Preisträger in der Kategorie Netzwerkangebote:

  • Generationennetz Gelsenkirchen e.V.
  • SeniorenNetzwerke Köln
  • Seniorennetzwerk Wesseling

 
„Nordrhein-Westfalen – hier hat alt werden Zukunft“ ist ein Projekt des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zur Förderung und Weiterentwicklung einer lebendigen Angebotslandschaft in Nordrhein-Westfalen. Die Projektumsetzung erfolgt mit Unterstützung des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA). Weitere Informationen sind zu finden unter: www.hier-alt-werden.nrw.