Suche
Suche Menü

Laumann: Keine Rentendebatte im Zuge der Flüchtlingskrise

Quelle: www.cda-bund.de

Der Bundesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Karl-Josef Laumann, kritisiert den Vorschlag eines neuen Sozialpaktes aus den Reihen der SPD im Zuge der Flüchtlingskrise. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel und sein Stellvertreter Ralf Stegner hatten in diesem Zusammenhang auch eine Erhöhung des Rentenniveaus gefordert. „Wer die Debatte um das Rentenniveau mit der Flüchtlingskrise verknüpft, dem geht es nicht um die Menschen, sondern um Populismus“, so Laumann. Die Forderung stünde außerdem in keinem Zusammenhang mit der aktuellen Entwicklung der Renten: „Den Rentnern steht mit über 4 Prozent in diesem Jahr voraussichtlich die höchste Rentenerhöhung seit zwanzig Jahren bevor. Und mit der Mütterrente und der Rente mit 63 haben wir schon viele Verbesserungen bei der Rente umgesetzt.“ Nicht diese Generation von Rentnern sei von Altersarmut bedroht, sondern künftige. Daher habe man im Koalitionsvertrag die Stärkung der betrieblichen Altersvorsorge beschlossen.