Suche
Suche Menü

Im Amt bestätigt – Karl-Josef Laumann als Vorsitzender der CDA Deutschlands wiedergewählt

v.l.n.r.: Daniel Güttler, Heinz Thalmann, Karl-Heinz Hagedorn, Karl-Josef Laumann, Günther Gromotka, Martin Schwarz
v.l.n.r.:  Daniel Güttler, Heinz Thalmann, Karl-Heinz Hagedorn, Karl-Josef Laumann, Günther Gromotka, Martin Schwarz

v.l.n.r.: Daniel Güttler, Heinz Thalmann, Karl-Heinz Hagedorn, Karl-Josef Laumann, Günther Gromotka, Martin Schwarz

Nachhaltig, christlich-sozial – unter diesem Motto traf sich an diesem Wochenende die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft Deutschlands (CDA) in Berlin zu ihrer 36. Bundestagung. Die weit über 300 Delegierten diskutieren unter anderem über ein neues Grundsatzprogramm, mit dem sich die CDA den aktuellen Fragen der Zeit stellen will, und so drängende Fragen wie beispielsweise die Einrichtung von Pflegekammern in den Bundesländern. Dabei ging es vor allem um die Grundwerte, denen sich die CDA traditionell verpflichtet sieht: „Nachhaltigkeit, Familie und Bildung sind für uns Kernfragen, die wir in unserer durch Arbeit bestimmten Gesellschaft nicht oft genug betonen können“, so Karl-Josef Laumann, der alte und neue Vorsitzende der CDA. Laumann hatte schon in seinem Rechenschaftsbericht die Tatsache unterstrichen, dass sich die Politik der CDU als Volkspartei auch im 70. Jahr ihres Bestehens zu ihren Wurzeln bekennt. Und die liegen für die CDA „in den christlich-sozialen Werten, die bis heute auch die Soziale Marktwirtschaft, also die Gesellschaftsordnung Deutschlands, prägen“, so Laumann weiter. Deshalb stellt sich die CDA ganz bewusst den Fragen der Zeit. Die reichen von den aktuellen Bildern aus den Flüchtlingsunterkünften bis hin zu der Notwendigkeit, einen modernen Industriestandort wie Deutschland auf die digitale Servicegesellschaft des 21. Jahrhunderts vorzubereiten. Damit traf Laumann genau den richtigen Ton. Er wurde mit rund 88 Prozent für weitere zwei Jahre im Amt als Vorsitzender der CDA und damit des Arbeitnehmerflügels der CDU Deutschlands bestätigt. Die CDA wird, das machte Laumann in seiner Dankesrede klar, „auch weiterhin dafür eintreten, dass die CDU als breit aufgestellte Volkspartei in der Lage ist, eine verantwortungsvolle Politik für die Menschen in Deutschland zu gestalten.“ In die lange Reihe der Gratulanten reihte sich u.a. auch Karl-Heinz Hagedorn, Kreisvorsitzender der CDA Steinfurt, ein: „Eine gute Wahl für die CDA und erst recht eine gute Wahl für den Kreis Steinfurt!“