Suche
Suche Menü

„Focus“-Interview mit Staatssekretär Laumann

Quelle: www.patientenbeauftragter.de

Staatssekretär Karl-Josef Laumann hat im Interview mit dem „Focus“ Verständnis für das streikende Pflegepersonal an der Berliner Charité geäußert. „Die Pflege muss in Deutschland einen größeren Stellenwert bekommen“, erklärte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung gegenüber dem Nachrichtenmagazin. Hier müssten vor allem die Bundesländer ihrer Verantwortung nachkommen. „Wir wissen, dass die Investitionskostenfinanzierung der Krankenhäuser durch die Länder unzureichend ist. Die Fördermittel sind von rund 3,9 Milliarden Euro in 1993 auf rund 2,7 Milliarden Euro in 2013 zurückgegangen. Die Länder stehen in der Pflicht, weigern sich aber. Deshalb sind viele Krankenhäuser gezwungen, auf Geld zurückzugreifen, das sie von den Kassen eigentlich für die Patientenversorgung erhalten. Das heißt: Geld, das auch für das Pflegepersonal bestimmt ist, wird dann in den Gebäude-Unterhalt gesteckt und somit zweckentfremdet“, so Laumann. In dem Interview äußert sich der Staatssekretär auch über die geplante Reform der Pflegenoten und den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff. Nachzulesen ist es