Suche
Suche Menü

Westfälische Nachrichten: Laumann: Entlastung für Angehörige

Quelle: Westfälische Nachrichten

Politisches Frühstück der Senioren-Union zum Thema Pflege

Greven – Karl Josef Laumann, der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, wurde bei der Senioren-Union Greven mit viel Beifall empfangen. Die Vorsitzende Christa Waschkowitz-Biggeleben begrüßte den Gast bei der Versammlung im Goldenen Stern.

Nachdem Laumann inzwischen landauf und -ab Pflegeheime besucht und den Betroffenen zugehört hat, weiß er: Sorgen und Nöte der Pflegekräfte muss man ernst nehmen. „Ihr Einsatz muss mehr Wertschätzung erhalten. Pflege muss ein interessanter Beruf werden mit Anerkennung und entsprechender Entlohnung für diese anspruchsvolle Arbeit.“

Ohne die Familien der Pflegenden sei das Problem nicht zu lösen. Pflegende Angehörige müssten entlastet werden. Mit dem Ratsantrag, Tagespflegeplätze in Greven zukünftig sicherzustellen, seit die CDU in Greven auf dem richtigen Weg, attestierte der Pflegeexperte.

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) wird ab Anfang 2015 gemeinsam mit der Senioren-Union Greven zu regelmäßigen Treffen einladen. Beate Dasenbrock, Pflegedienstleitung ASB Greven, nutzte die Gelegenheit, das Angebot vorzustellen. Den Alltag von Hochbetagten zu gestalten, Lebensqualität zu sichern und ein Leben in möglichst langer Selbstständigkeit, seien wichtige Ziele.

Eine intensive Diskussion mit Berlins Pflegebeauftragtem Laumann rundete das Politische Frühstück der Senioren Union ab. Kontakt zur Senioren-Union Greven: Tel.02571/41 50.