Suche
Suche Menü

CDA Deutschlands: Karl-Josef Laumann warnt die GDL davor, sich „ins Abseits zu streiken“

Quelle: www.cda-bund.de

Angesichts des erneuten Streiks bei der Deutschen Bahn warnt der CDA-Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann die Lokführergewerkschaft GDL davor, sich „ins Abseits zu streiken“. Er erklärte: „Ich bin wirklich der Letzte, der das Streikrecht in Frage stellen würde. Aber ein Tarifkonflikt hat immer mit dem Austarieren von Interessen zu tun. Zu einem Arbeitskampf gehört die Bereitschaft, ihn zu beenden, wenn man etwas erreicht hat. Wer nicht kompromissbereit ist und auf Maximalforderungen beharrt, streikt sich irgendwann ins Abseits. Ich hoffe, dass die GDL sich dieser Gefahr bewusst ist.“ Sein erster Stellvertreter Christian Bäumler kritisierte bei Handelsblatt Online die Deutsche Bahn: „Ein Tarifangebot, das den Verzicht einer Gewerkschaft auf Streiks und auf die Nachwirkung der von ihr abgeschlossen Tarifverträge vorsieht, ist völlig daneben.“