Suche
Suche Menü

Westfälische Nachrichten: Bis zu 180 Arbeitsplätze für Behinderte – Werkstätten investieren Millionen

Quelle: Westfälische Nachrichten

Riesenbeck/Saerbeck – Die Ledder Werkstätten (LeWe) planen im Gewerbegebiet „Am Postdamm“ in Riesenbeck den Bau einer neuen Werkstatt. Langfristig sind dort bis zu 180 Werkstattplätze für Menschen mit geistigen Behinderungen geplant. Mehrere Millionen Euro sollen in den nächsten Jahren dort investiert werden. Dies teilte die Geschäftsführung anlässlich des Besuchs von Staatssekretär Karl-Josef Laumann mit.

Karl-Josef Laumann und Bürgermeister Heinz Hüppe haben sich seit geraumer Zeit für dieses Projekt aktiv eingesetzt. Bereits vor drei Jahren haben die LeWe, in denen 1250 Beschäftigte mit Behinderung sowie 450 betreuende Mitarbeiter arbeiten, das ein Hektar große Grundstück neben der Genossenschaftshalle am „Lerchengrund“ von der Stadt erworben. Als sich danach augenscheinlich wenig bewegte, habe es immer wieder Begehrlichkeiten auf das Grundstück gegeben, berichtet der Bürgermeister. Er freue sich, dass das Vorhaben jetzt auf gutem Wege scheint: „Ich finde das richtig toll, auch im Rat wird das positiv gesehen.“
Mit dem ersten der drei Bauabschnitt soll wegen der aktuellen Förderfähigkeit noch in diesem Jahr begonnen werden. Die LeWe stehen auf der Liste der förderfähigen Einrichtungen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe. Der eigentliche Bau ist aber im nächsten Jahr. Geht alles nach Plan, wird der Bezug der neuen Werkstatt schon 2015 möglich sein.

In Riesenbeck werden im ersten Bauabschnitt 60 neue Werkstattplätze für Menschen mit geistigen Behinderungen entstehen. Davon sind 24 Plätze für schwerst- und mehrfachbehinderte Menschen. Im ersten Bauabschnitt werden 15 bis 20 neue Vollzeitarbeitsplätze für Mitarbeiter entstehen. 
Über die Motivation der diakonischen Einrichtung teilt Jörg Birgoleit mit, Bedarf sei längst vorhanden: Die Werkstätten seien derzeit flächenmäßig zu fast 40 Prozent überbelegt. Für den Großraum Ibbenbüren werde die neue Werkstatt eine Entlastung bedeuten, für die Menschen mit Behinderungen eine Verbesserung ihrer Lebensqualität.