Suche
Suche Menü

Münstersche Zeitung: Kultur des Hinschauens erforderlich

Quelle: Münstersche Zeitung

Betriebshilfsdienst-Maschinenring Steinfurt-Bentheim feiert sein 50-jähriges Bestehen

SAERBECK/KREIS STEINFURT. Der Betriebshilfsdienst-Maschinenring Steinfurt-Bentheim feierte am Freitagabend sein 50-jähriges Bestehen mit einer ordentlichen Mitgliederversammlung und einem anschließenden Festprogramm in Hövels Festhalle in Saerbeck.

Der Vereinsvorsitzende Franz-Josef Schulze Marquarding begrüßte zunächst die vielen geladenen Gäste und Ehrengäste, ehe der Geschäftsbericht präsentiert wurde. Im Anschluss stiegen Guido Höner und Marlies Grüter in ein moderiertes Programm ein, das von Kabarett und Live-Musik begleitet wurde. Unter dem Motto „Schon viel erreicht – noch viel vor“ lieferten sie zahlreiche Impulse. In einer Talkrunde, an der unter anderem Staatssekretär Karl-Josef Laumann und Dr. Peter Lüttmann als Sozialdezernent des Kreises Steinfurt teilnahm, wurde offen über die Entwicklungen auf dem Pflegesektor hinsichtlich des demografischen Wandels und der defizitären Lage bei Fachkräften und Finanzen debattiert. Laumann sprach über die Kurzzeitpflege als bewährter Einstieg in die Pflege, warnte aber auch vor dem Irrglauben, dass man alles nur auf den Staat und professionelle Kräfte abwälzen könne.

In einer guten Nachbarschaft gehöre es auch dazu, „dass man mal nach den älteren Menschen in der Gegend guckt und sich eine halbe Stunde Zeit für sie nimmt“, animierte Laumann zu einer neuen Gesellschaft des Hinschauens und des Angehens solcher Herausforderungen mit den in den einzelnen Familien vorhandenen „Bordmitteln“. Der Staat könne nicht für alles einspringen, die daraus resultierende Finanzlast könne man künftigen Generationen nicht aufbürden. keb