Suche
Suche Menü

Elmar Brok und Ralf Brauksiepe bleiben an der Spitze der EUCDA

Quelle: www.cda-bund.de

Elmar Brok bleibt Präsident der EUCDA, also des europäischen Dachverbandes der CDA. Auf dem Kongress der EUCA am Wochenende in Bielefeld bestätigten die gut 100 Delegierten den Europaabgeordneten mit großer Mehrheit in seinem Amt. Der stellvertretende CDA-Bundesvorsitzende Ralf Brauksiepe wurde als Präsidiumsmitglied wiedergewählt. In seinem Rechenschaftsbericht forderte Brok ein soziales Europa.

Hauptredener auf dem Kongress waren der CDA-Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann und der frühere luxemburgische Premierminister Jean-Claude Juncker, der nach dem Willen der CDU Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei bei der Europawahl am 25. Mai werden soll. Juncker mahnte, das unbefristete Arbeitsverhältnis müsse die Regel sein.

Und Karl-Josef Laumann forderte Solidarität mit Flüchtlingen in Europa. „Europa muss die Rettung von schiffbrüchigen Flüchtlingen zu einer Kernaufgabe der Grenzüberwachung machen“, heißt es auch in einer vom Kongress beschlossenen Resolution. Die Delegierten nahmen zudem den Leitantrag „Soziale Marktwirtschaft in Europa“ an. Darin macht sich die EUCDA unter anderem für die schnelle Einführung einer Finanztransaktionssteuer, mehr Mitbestimmung in Europa und Sozialstandards in internationalen Handelsabkommen stark.