Suche
Suche Menü

Laumann gratuliert Welskop-Deffaa: „Wir haben erneut eine starke Stimme der Christlich-Sozialen im ver.di-Vorstand“

Quelle: www.cda-bund.de

Der CDA-Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann freut sich über die Wahl der CDA-Kollegin Eva Maria Welskop-Deffaa zum Vorstandsmitglied der Gewerkschaft ver.di: „Ich gratuliere der Kollegin Eva Maria herzlich und freue mich über die große Zustimmung, die sie bei Wahl erfahren hat. Mit ihr haben wir erneut eine starke Stimme der Christlich-Sozialen im ver.di-Vorstand. Sie ist eine hervorragende Fachfrau mit klarem christlichem Kompass. In ihrer neuen Aufgabe wird sie sicher gute Akzente setzen, zum Beispiel im Kampf gegen die Benachteiligung von Frauen in der Arbeitswelt.

Die Wahlen von Eva Maria Welskop-Deffaa und Elke Hannack setzen die gute Tradition fort, dass die Christlich-Sozialen in der Spitze der Einheitsgewerkschaften vertreten sind. Ich hoffe, dass andere Gewerkschaften zu dieser Linie zurückkehren. Eva Maria und Elke werden eine gute Brücke zwischen Gewerkschaften, CDA und CDU sein. Ihre Wahl zeigt: Christdemokratinnen und Christdemokraten haben einen Platz in den Einheitsgewerkschaften.“

Hintergrund: Die stellvertretende CDA-Bundesvorsitzende Elke Hannack ist am 6. März vom DGB-Bundesausschuss zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt worden – als Nachfolgerin von Ingrid Sehrbrock, die aus Altersgründen ausscheidet. Das Amt tritt sie am 1. Juni an. Sie war bisher Mitglied des Vorstands der Gewerkschaft ver.di.

In dieser Funktion folgt ihr Eva Maria Welskop-Deffaa. Die CDA-Kollegin betreut ab Juni den Geschäftsbereich „Sozial-, Arbeitsmarkt- und Gesundheitspolitik“. Welskop-Deffaa war zuvor Abteilungsleiterin im Bundesfrauenministerium und Referatsleiterin im Generalsekretariat des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken (ZdK). Gewählt wurde sie vom ver.di-Gewerkschaftsrat am 15. März.