Suche
Suche Menü

CDA-Vize Elke Hannack mit 97 Prozent Zustimmung zur stellvertretenden DGB-Vorsitzenden gewählt

Quelle: www.cda-bund.de

Karl-Josef Laumann, der Bundesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), erklärt zur heutigen Wahl seiner Stellvertreterin Elke Hannack zur stellvertretenden DGB-Vorsitzenden: „Es ist eine gute Tradition, dass die Christlich-Sozialen in der DGB-Spitze vertreten sind. Elke Hannack ist eine Gewerkschafterin von echtem Schrot und Korn. Sie wird eine gute Brücke zwischen Gewerkschaften, CDA und CDU sein.

Fast auf den Tag genau vor 50 Jahren ist der große Christlich-Soziale Johannes Albers gestorben. Er kämpfte nach der Nazi-Diktatur für Einheitsgewerkschaften – mit Hans Böckler und Jakob Kaiser. Die Wahl von Elke Hannack zeigt, dass Christdemokraten auch heute noch ihren Platz in den Einheitsgewerkschaften haben. Die CDU-Sozialausschüsse rufen alle Beschäftigten auf, in Gewerkschaften einzutreten und dort gemeinsam für ihre Belange zu streiten.“

Hintergrund: Die stellvertretende CDA-Bundesvorsitzende Elke Hannack wurde heute vom DGB-Bundesausschuss mit 97 Prozent Zustimmung zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt. Sie war bisher Mitglied des Vorstands der Gewerkschaft ver.di. Sie folgt ab dem 1. Juni Ingrid Sehrbrock, die seit 1999 Mitglied des Geschäftsführenden DGB-Vorstands und seit 2006 stellvertretende Vorsitzende ist. Sehrbrock, die ebenfalls CDA-Vize ist, scheidet altersbedingt aus.