Suche
Suche Menü

Laumann traut dem Braten nicht: „Wir brauchen einen robusten Mindestlohn“

Quelle: www.cda-bund.de

In der Mindestlohn-Debatte in der Koalition hat der CDA-Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann heute erneut für einen „robusten“ Mindestlohn geworben. Laut einer Meldung sagte Laumann: „Das heißt, dass die Ausnahmen nicht die Regel sein dürfen“. Er warnte vor einem „Mindestlohn-Teppich“. Zur Bewegung bei der FDP in der Mindestlohn-Frage sagte Laumann: „Ich traue dem Braten nicht“. Zur Ausgestaltung der Lohnuntergrenze hatte sich schon am Samstag Karl Schiewerling, der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ähnlich geäußert. Laut einem Bericht erklärte Schiewerling: „Nach Überzeugung der Union muss es ein von den Tarifpartnern gefundener Mindestlohn sein, der seine Wirkung in allen Branchen und Regionen entfaltet“.