Suche
Suche Menü

Entscheidung in Enschede: Landesregierung muss Ausbau des Flughafens Münster/Osnabrück vorantreiben

Quelle: www.cdu-nrw-fraktion.de 

Erleichtert reagiert die CDU-Landtagsfraktion, dass die Umwandlung des ehemaligen Luftwaffenstützpunktes im niederländischen Enschede in einen Regionalflughafen  vorerst nicht weiterverfolgt wird.

Der Fraktionsvorsitzende Karl-Josef Laumann erklärt dazu: „Der Flughafen Münster/Osnabrück ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für unsere Region und sichert viele Arbeitsplätze. 1,4 Millionen Passagiere nutzen jährlich diesen Flughafen.  Zudem soll der Flughafen Anreiz für viele Firmen sein, sich in der Region anzusiedeln und Arbeitsplätze zu schaffen. Der Flughafen hat daher für die Region enorme Bedeutung und bietet weiteres Entwicklungspotential.“

Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Bernhard Schemmer, ergänzt: „Bis 2025 wird prognostiziert, dass das bundesweite Fluggastaufkommen um fast 60 Prozent steigen wird. Der Flughafen Münster/Osnabrück spielt daher eine wichtige Rolle im Luftverkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Die derzeit verfügbare Start- und Landebahn mit einer Länge von 2.170 Metern wird den zukünftigen Anforderungen nicht mehr gerecht. Die seit 1994 angestrebte Verlängerung der Start- und Landebahn auf 3.000 Meter ist dringend geboten. Die Landesregierung ist daher jetzt gefordert, alle notwendigen Schritte zu unterstützen, damit der Flughafen auch in Zukunft eine positive Entwicklung nehmen kann. Hierzu ist die schnellstmögliche Einleitung für das Planergänzungsverfahren notwendig.“