Suche
Suche Menü

CDU-Landtagsfraktion will mehr Flexibilität bei Offener Ganztagsschule

Kreis Steinfurt. Die Klagen von Eltern häufen sich. Die regelmäßige Teilnahme der Kinder an der Offenen Ganztagsschule wird von den Schulen immer stärker kontrolliert. Ein früheres Abholen aus wichtigem Grund wird immer weniger geduldet. Die Landesregierung argumentiert, die Offene Ganztagsschule sei nicht nur ein Betreuungsangebot, sondern auch ein Bildungsangebot.

Dazu Christina Schulze Föcking MdL: „Die CDU-Landtagsfraktion nimmt die Klagen der Eltern und Schüler sehr ernst. Für uns gilt, dass die Bedürfnisse der Kinder und Eltern im Vordergrund stehen. Danach hat sich eine gute Schulpolitik zu richten.“

Wilfried Grundendahl MdL: „Für viele berufstätige Eltern ist die Offene Ganztagsschule ein unverzichtbares Element zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir sollten daher den Eltern keine Steine in den Weg legen, wenn sie Zeit mit Ihren Kindern verbringen wollen.“

Karl-Josef Laumann MdL: „Wir dürfen die Schülerinnen und Schüler nicht zu sehr einschränken, so dass eine aktive Mitgliedschaft in einem Sport- oder Musikverein unmöglich wird. Das Leben der Heranwachsenden darf sich nicht nur auf den Schulbesuch beschränken. Unsere Kinder brauchen Kontaktmöglichkeiten auch außerhalb des Schulgeländes.“

Die CDU-Landtagsfraktion hat daher einen Antrag erarbeitet, der die Landesregierung auffordert, mehr Flexibilität in der Offenen Ganztagsschule zuzulassen. Dieser Antrag wird am kommenden Freitag im Düsseldorfer Landtag behandelt.“