Suche
Suche Menü

Schulze-Föcking stoppt Spekulation – „Karl Josef bleibt in Düsseldorf“

Quelle: www.wn-online.de

„Karl Josef wird definitiv nicht nach Berlin wechseln“: Mit diesem Statement beendete Christina Schulze Föcking, Landtagsabgeordnete, CDU-Vorsitzende im Kreis Steinfurt und Laumann-Vertraute, am Sonntag am Rande des „Tags der Landwirtschaft“ in Hörstel-Riesenbeck Spekulationen, der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag werde im Wahlkreis Steinfurt III als Bundestagskandidat antreten.

„Karl Josef hält sein Wort und bleibt in Düsseldorf. Dort brauchen wir ihn dringend“, sagte Schulze-Föcking. Zwar habe es „genügend Leute“ gegeben, die ihn zu einem Berlin-Comeback gedrängt hätten, aber Laumann habe seine Wähler nicht enttäuschen wollen und stehe zu seinem Wahlkreis. Damit ist das Rennen um die Nachfolge von Dieter Jasper, der 2013 wegen seiner Doktor-Affäre nicht mehr kandidiert, eröffnet.

Unmittelbar, nachdem der Laumann-Verzicht parteiintern bekannt geworden war, warfen drei Bewerber ihren Hut in den Ring: Die Kreistagsabgeordnete Heike Weiß aus Lengerich, die Tecklenburger Fraktionsvorsitzende Anja Karliczek und der CDA-Kreisvorsitzende Karl-Heinz Hagedorn, der vor vier Jahren gegen Jasper verloren hatte. Alle drei seien bereits einstimmig von ihren Ortsvereinen vorgeschlagen worden, sagte Schulze Föcking und kündigte Vorstellungsrunden an, bevor am 7. Dezember der Kandidat nominiert werde.