Suche
Suche Menü

Titelkämpfe bei St. Martin

Quelle: www.grevenerzeitung.de

GREVEN. Fahrsportler sind wetterfest. Was da aber am Sonntag in Greven-Bockholt runterkam, war selbst für sie eine große Herausforderung. Genauso wie für den Veranstalter St. Martin.

Der verlegte kurzerhand die Siegerehrungen vom großen Podest vor dem Festzelt ins Zelt hinein und tat damit nicht nur den Sportlern, sondern auch den Ehrengästen einen Gefallen. So konnten der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Karl-Josef Laumann, der Präsident des Pferdesportverbandes Westfalen, Herzog von Croy, Grevens Bürgermeister Peter Vennemeyer und St. Martin-Vorsitzender Uwe Sahle ohne Schirm die Schärpen für die neuen NRW-Meister und den Deutschen Meister der Fahrer mit Behinderung verleihen.

Lokalmatadoren

Einen Doppelsieg landeten Dieter Baackmann mit Fuchur, Hesselteich Lion´s King und Paint Brush sowie André Greiling mit Oliviero und Baron Bendix bei den Pony Zweispännern: Sie holten Gold und Silber nach Emsdetten. Gold und Bronze für Grevens Nachbarverein fuhren bei den Pony Vierspännern Weltmeister Tobias Bücker mit Tiamo, Joldis Guiseppe, Tilgris, Titano und Timor und Michael Bügener mit Kyran, Hywell, Howell, Lasko und Blaubär ein. Dazwischen schob sich als Silbermedaillengewinner Martin Thiemann von St. Georg Saerbeck mit Barcley, Ben Bentley, Don´t Confess und Nobby. Silber gewann auch Klaus Tebbe vom ZRFV Neuenkirchen bei den Pferde Einspännern mit Falko.

DM Fahrer mit Behinderung

Spannend war die Konkurrenz bei der Deutschen Meisterschaft der Fahrer mit Behinderung. Der Ibbenbürener Heiner Lehrter lag nach der Dressur auf Rang drei, im Gelände lief es nicht optimal (7.), dann aber rollte er das Feld beim Hindernisfahren von hinten auf und holte doch noch Gold.

Wasserschlacht  am Sonntag

Das Hindernisfahren am Sonntag glich einer Wasserschlacht. „Der Pool ist für die Seepferdchen freigegeben“, scherzte der Sprecher. Martin Thiemann (Saerbeck) warf bei den Pony-Vierspännern, die als Letzte in den Parcours gehen mussten, im Kampf um Gold einen Kegel um, während Tobias Bücker ruhig und souverän durch die Hindernisse fuhr – zu ruhig, er kassierte eineinhalb Punkte Zeitfehler, doch das reichte für Gold.
Zur Siegerehrung wurde für Herzog von Croy ein Ständchen zu seinem 57. Geburtstag gesungen. Karl-Josef Laumann kam gerade rechtzeitig, um den Deutschen Meister zu ehren. Beide zeigten mit ihrer Anwesenheit, welch guten Ruf St. Martin als Ausrichter nationaler und internationaler Championate hat.