Suche
Suche Menü

Laumann heizt in Bocholt den Wahlkampf an

Quelle: www.bbv-net.de

Bocholt – Der Chef der CDU-Landtagsfraktion, Karl-Josef Laumann, hat am Mittwochabend in Bocholt mit einem wortgewaltigen Auftritt den Wahlkampf angeheizt. Laumann ließ sich im Kolpinghaus über die Bilanz der rot-grünen Landesregierung aus – und verteidigte das geplante, aber umstrittene Betreuungsgeld.

Die rot-grüne Landesregierung sei am Haushalt gescheitert, weil sie dort „an allen Ecken und Kanten geschummelt“ habe, sagte der CDU-Fraktionschef. Als Sozialpolitiker sorgte sich Laumann um die Altersentwicklung im Lande: In den nächsten 10 bis 20 Jahren gingen die geburtenstärksten Jahrgänge Deutschlands in Rente. Die nachfolgende Generation sei aber nur halb so groß „und denen hinterlassen wir auch noch die ganzen Schulden.“

Laumann verteidigte das geplante Betreuungsgeld für das erste und zweite Lebensjahr der Kinder. Zu behaupten, dadurch werde den Kindern Bildung entzogen, sei nur „das linke Geschwätz von Idioten“, wetterte Laumann.

Als Wahlziel gab Laumann vor, eine absolute Mehrheit von SPD und Grünen zu verhindern. Die CDU könne aber mit beiden eine Koalition eingehen.