Suche
Suche Menü

Leiharbeits-Mindestlohn beweist, dass eine allgemeine Lohnuntergrenze möglich ist

Quelle: www.cdu-nrw-fraktion.de

„Der Leiharbeits-Mindestlohn beweist, dass eine allgemeine Lohnuntergrenze möglich ist. Die Tarifpartner einigen sich, die Politik setzt den Mindestlohn in Kraft: Das Prinzip funktioniert. Leiharbeit findet in allen Branchen und Wirtschaftszweigen statt. Wenn dort eine Einigung möglich ist, dann ist auch eine allgemeine Lohnuntergrenze möglich.“ Das erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann, zum Inkrafttreten des Zeitarbeits-Mindestlohns am 1. Januar 2012.

In der Leiharbeit seien Gewerkschaften und Arbeitgeber ihrer Verantwortung für die Lohnfindung jetzt gerecht geworden. Der nächste Schritt müsse eine Auffanglinie für alle Beschäftigten sein. Laumann: „Nur eine allgemeine Lohnuntergrenze verhindert Dumpinglöhne. Wie vom CDU-Parteitag beschlossen, soll sie von den Tarifpartnern ausgehandelt und von der Regierung allgemeinverbindlich erklärt werden. Ich hoffe, dass Fraktionen und Ministerium im Bund bald einen Gesetzentwurf dazu vorlegen.“