Suche
Suche Menü

10 000 Euro für Erdbeben-Opfer

Quelle: www.wn-online.de

In einer Talkrunde diskutieren (von links) W&H-Geschäftsführer Dr. Jürgen Vutz, CDU-Fraktionsvorsitzender Karl-Josef Laumann, WDR-Moderatorin Steffi Neu und W&H-Betriebsratsvorsitzender Jens Altevogt. Foto:

In einer Talkrunde diskutieren (von links) W&H-Geschäftsführer Dr. Jürgen Vutz, CDU-Fraktionsvorsitzender Karl-Josef Laumann, WDR-Moderatorin Steffi Neu und W&H-Betriebsratsvorsitzender Jens Altevogt. Foto:
(nn)



Lengerich – „Nach vielen schwierigen Jahren haben wir es uns verdient, heute kräftig zu feiern, und wir verbinden dieses Betriebsfest mit einem außergewöhnlichen Anlass, nämlich der Einweihung dieser wunderbaren, neuen Montagehalle.“

Mit diesen Worten begrüßte Dr. Jürgen Vutz, Vorsitzender der W&H-Geschäftsführung, die 2400 Gäste und kündigte einen Abend voller Überraschungen an.

Dass er damit nicht zu viel versprochen hatte, davon konnten sich auch die zahlreichen Ehrengäste überzeugen. Unter ihnen waren Karl-Josef Laumann, Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag, der stellvertretende Landrat Bernhard Hembrock, Lengerichs Bürgermeister Friedrich Prigge und die ehemalige Geschäftsführende Gesellschafterin Adelheid Windmöller.

Auf der Bühne trafen sich Dr. Jürgen Vutz, Karl-Josef Laumann und der Vorsitzende des W&H-Betriebsrates Jens Altevogt zu einer lockeren Talkrunde, moderiert von WDR-Redakteurin Steffi Neu. Karl-Josef Laumann, der sich als gelernter Maschinenschlosser nahezu ein wenig heimisch fühlte, würdigte das Engagement von W&H am Standort als vorbildlich. Es war die Moderatorin, die Dr. Jürgen Vutz die große Überraschung des Abends entlockte.

„Wir haben alle noch die erschreckenden Bilder der Erdbebenkatastrophe in Japan vor Augen, und täglich erreichen uns neue Nachrichten aus der Katastrophenregion. In Zeiten, in denen es einem selbst gut geht, sollte man an die denken, die es nicht so gut haben. Daher haben wir beschlossen, gemeinsam mit unserer Vertretung Johs. Rieckermann, die mit eigenen Büros in Japan präsent ist, eine Summe von 10 000 Euro für in Not geratene Kinder in Japan zu spenden. Diese Präsenz vor Ort wird gewährleisten, dass das Geld auch an der richtigen Stelle ankommt“, teilte Dr. Jürgen Vutz unter großem Beifall der Gäste mit.