Suche
Suche Menü

Deftige Abrechnung

Quelle: Münstersche Zeitung Von Rupert Joemann

RECKE/KREIS STEINFURT Der größte Teil der rund 2500 Gäste im Recker Festzelt steht, applaudiert Karl-Josef Laumann nach dessen Rede beim 10. Politischen Aschermittwoch der CDU in Recke.

Beim CDU-Landesvorsitzenden Norbert Röttgen waren es nur vereinzelte Zuhörer, die sich von ihren Sitzen erhoben. Die Sympathien sind klar verteilt. Vielleicht auch, weil der gebürtige Riesenbecker die Sprache der Münsterländer spricht. Deutlich und deftig.

„Die beiden Frauen tun sich nichts. Kannst beide in einen Sack stecken und draufschlagen. Du triffst immer die richtige.“ Gemeint sind Hannelore Kraft und Sylvia Löhrmann, immerhin die Regierenden in NRW. Während Röttgen das feine Wort wählt, ist Laumann fürs Grobe zuständig.

 

Verbale Breitseite

Auch die Linken bekommen eine volle laumannsche Breitseite ab. „Denen sage ich Guten Tag und Auf Wiedersehen, sonst rede ich damit nicht.“ Das hat er sich 1990 geschworen: „Karl-Josef Laumann lässt sich von Kommunisten nicht sagen, wie Politik geht.“ Der Fraktionsvorsitzende und der Saal kommen in Fahrt.

Und wenn er einmal dabei ist: Die Opposition werde dafür sorgen, dass die Regierung Recht und Gesetz einhalte. „Wer so offen Verfassungsbruch macht, wird vor’s Gericht gestellt, dafür werde ich sorgen. Punkt, Aus.“ Laumanns Halsschlagadern schwellen an, wenn er sich über die Finanzpolitik der Landesregierung aufregt.

Zuhörer grölen

Hart ins Gericht geht der CDU-Mann vor allem mit dem Frauen-Duo Kraft/Löhrmann. „Das Bild von Frau Kraft auf den Plakaten war die erste Lüge im Wahlkampf. Sie sah da zehn Jahre jünger aus als sie ist.“ Und er haut weiter drauf: „Die beiden haben eine gemeinsame Freundin – an ´ne Wand.“ Die Christdemokraten grölen. Laumann hat den Saal ganz fest im Griff. Sein Credo: Rot-Grün fährt das Land vor die Wand.

Aber auch der ehemalige Koalitionspartner FDP kommt nicht ungeschoren davon. „Die FDP kannst du auch für nichts gebrauchen. Die schwadronieren über Steuersenkungen.“ Dabei sei ein ausgeglichener Haushalt eine der wichtigsten Aufgaben der Zukunft. Grundsätzlich wolle er und die CDU Politik gegen Ideologien und für den gesunden Menschenverstand betreiben. Ein Blatt vor den Mund nimmt Karl-Josef Laumann dabei nicht. Dafür lieben ihn offensichtlich die Christdemokraten im Münsterland.