Suche
Suche Menü

Bei anstehenden Standortentscheidungen müssen vergangene Schließungen berücksichtigt werden

Rheine/Düsseldorf. Die Bundeswehr in Rheine ist für den Landtagsabgeordneten Karl-Josef Laumann ein wichtiger Standortfaktor. „Die ungewisse Zukunft im Hinblick auf den Reformprozess der Bundeswehr ist für die Region und den Standort Rheine eine große Belastung.“ Karl-Josef Laumann hat sich deshalb nach verschiedenen Gesprächen mit den Beteiligten in einem Brief an den Verteidigungsminister Karl Theodor Freiherr zu Guttenberg gewandt. In diesem Brief macht Karl-Josef Laumann unter anderem deutlich, dass bei den anstehenden Standortentscheidungen auch vergangene Schließungen zu berücksichtigen seien. Zudem zeigen die Investitionsvolumina, welche Mittel in den vergangen Jahren in den Standort geflossen sind. Der Rückhalt in der Bevölkerung belegt weiterhin deutlich die Zukunftsfähigkeit des Bundeswehrstandortes Bentlage. „Nach dem herben Verlust des Logistikregimentes und der Luftwaffeneinheit müssen wir alles unternehmen, damit Rheine Bundeswehrstandort bleibt“, so Karl-Josef Laumann abschließend.