Suche
Suche Menü

Grevener liefern ausgezeichneten Honig

Quelle: www.wn-online.de

Karl-Josef Laumann zeichnete die erfolgreichen Imker aus und lobte sie für die Bereitschaft, ihre Produkte regelmäßigen Kontrollen zu unterziehen. Foto:

Karl-Josef Laumann zeichnete die erfolgreichen Imker aus und lobte sie für die Bereitschaft, ihre Produkte regelmäßigen Kontrollen zu unterziehen. Foto:
(nn)



Greven – Der Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag, Karl-Josef Laumann, überreichte am Wochenende bei einer Feierstunde der Imkervereine Steinfurt und Tecklenburg die Auszeichnungen an die erfolgreichen Teilnehmer der diesjährigen Honigbewertung. Mit insgesamt 1200 Honigen aus ganz NRW wurde in diesem Jahr eine neue Rekordzahl erreicht, darunter auch zwölf Honige von sechs Imkern aus Greven.

Erfreut zeigte sich der Vorsitzende des Imkerverein Greven, Hubert Reppenhorst, dass alle teilnehmenden Mitglieder für ihre Honige ausgezeichnet wurden. „Unter den Preisträgern sind mit Horst Pietschner und Erich Benson alte Hasen, die schon in der Vergangenheit erfolgreich waren, gleichzeitig haben aber auch unsere Neueinsteiger Gabi und Klaus Allendorf und Peter Homann goldene und silberne Preise für ihre Honige erhalten. Während Allendorf nach Silber in diesem Jahr mit einer Gold-Prämierung bereits zum zweiten Mal erfolgreich waren, konnten Marlene und Peter Homann ihr erstes Jahr mit eigenen Bienen mit einer silbernen Auszeichnung erfolgreich abschließen. Dieses Grevener Ergebnis ist ein schöner Erfolg und auch ein Verdienst unserer Honigsachverständigen Mechtild Besseling, der ein besonderer Dank für ihr Engagement bei der Ausbildung gebührt.“

Dass diese in ihrem Fachgebiet Spitze sei, zeige auch wieder ihr diesjähriger Erfolg. Mit drei goldenen Preisen für ihre Honige belegte sie vor Hubert Reppenhorst mit zwei golden Ehrungen in der vereinsinternen Rangliste den ersten Platz. Auch kreisweit zählen die Honige aus Greven zu den besten.

Laumannn lobte in seiner Laudatio die Teilnehmer für ihre Bereitschaft, sich den gestiegenen Qualitätsansprüchen der Verbraucher zu stellen und ihre Honige umfangreich untersuchen zu lassen. So umfasst die Bewertung unter anderem das Gewicht, den Wassergehalt, die äußerliche Aufmachung, die Sauberkeit, den Zustand sowie Geschmack und Geruch. Im Labor der LUFA an der Landwirtschaftskammer werden die Honige auf ihren Gehalt an Inhaltsstoffen und mögliche Rückstände aus Pflanzenschutzmitteln und Umweltgiften untersucht. Gerade diese Untersuchung motiviere viele Imker zur Teilnahme, erläuterte Hubert Reppenhorst: „Da die Imker ihren Honig auch selber genießen möchten, wollen sie wissen was er enthält. Und die Ergebnisse sind auch in diesem Jahr wieder sehr erfreulich. Alle untersuchten Honige aus Greven sind frei von Rückständen. Dieses Ergebnis ist neben der sorgfältigen Arbeit der beteiligten Imker dank dem verantwortungsvollen Umgang der Landwirte und Gärtner mit Pflanzenschutzmitteln im Flugbereich der Bienenvölker möglich geworden,“ betonte Reppenhorst. Selbstverständlich hoffen viele Imker auch, dass die ausgezeichnete Qualität ihrer geprüften Honige von den Verbrauchern durch einen entsprechend höheren Preis honoriert wird. Die ausgezeichneten Honige tragen das Siegel „Honig Prämierung 2010 Spitzen Qualität“.