Suche
Suche Menü

„Ein wichtiger Schritt für die Behandlung schwerstkranker Kinder“

Einigung bei Verträgen für Kinder-Palliativversorgung

Die Krankenkassen und die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln haben sich jetzt auf einen Vertrag zur häuslichen palliativmedizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen geeinigt. Ein inhaltsgleicher Vertrag soll mit der Uniklinik Münster geschlossen werden. Im Rheinland stehen entsprechende Verträge mit den Unikliniken Bonn und Düsseldorf ebenfalls vor dem Abschluss. „Damit sind wir bei der Versorgung schwerstkranker Kinder einen großen Schritt weiter. Mit den Verträgen wird die Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung unserer Landesinitiative zur ambulanten Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen im medizinischen und pflegerischen Bereich geschaffen“, begrüßte Gesundheitsminister Laumann heute (28. Juni) in Düsseldorf die erzielte Einigung.

Weiterlesen auf der Homepage des MAGS NRW