Suche
Suche Menü

Arbeitsminister Karl-Josef Laumann: „Mitarbeiter in Werdohl nicht im Stich lassen“

Zur Situation bei ThyssenKrupp Bielstein GmbH im Werk Werdohl

„Ein Konzern mit 188.000 Beschäftigten und mehr als 40 Milliarden Euro Umsatz im letzten Geschäftsjahr muss seiner sozialen Verantwortung gegenüber seinen Arbeitnehmern und ihren Familien gerecht werden. Es kann nicht sein, dass den 111 Mitarbeitern im Werk Werdohl keine Perspektive geboten wird. Das ist eines so traditionsreichen Unternehmens unwürdig“, erklärte Arbeitsminister Karl-Josef Laumann heute (20. Mai) in Düsseldorf anlässlich einer Betriebsversammlung in Werdohl.

Weiterlesen auf der Homepage des MAGS NRW