Suche
Suche Menü

Land und LWL übergeben „Rümpelfix“ 100.000 Euro

 

Quelle: Münstersche Zeitung

MÜNSTER Der erste Schritt zu einer neuen Tischlerei für das Integrationsunternehmen „Rümpelfix“ ist gemacht: Mittwochvormittag erhielt die Firma, die Menschen mit einer schweren psychischen Erkrankung die Chance gibt, einer richtigen Arbeit nachzugehen, 100.000 Euro Fördergelder für eine neue Tischlerei im Gewerbegebiet Loddenheide.

100415ms-rümpelfix
Landesarbeitsminister Karl-Josef-Laumann, HFR-Geschäftsführer Ulrich Hohenbrink und Ulrich Adlhoch vom Integrationsamt des LWL.

Foto: Thomas Thiel

Sie kommen jeweils zur Hälfte vom Land NRW und dem LandschAftsverband. Rümpelfix, das nach eigener Aussage das älteste Integrationsunternehmen Deutschlands ist, braucht insgesamt knapp eine Million Euro. Der Neubau wird nötig, weil der Standort an der Bremerstraße 42 zu klein geworden ist.

Weitere Zuschüsse bei der Aktion Mensch und der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW sind bereits beantragt. „Wir wollen, dass Integrationsfirmen nachhaltig wirtschaftlich arbeiten können“, sagte Landesarbeitsminister Karl-Josef Laumann bei der symbolischen Übergabe.