Suche
Suche Menü

KAB-Bezirkstag – Karl-Josef Laumann bleibt Vorsitzender

Quelle: Münstersche Zeitung
 
KREIS STEINFURT Der Bezirkstag der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Nordmünsterland in Hopsten stand ganz im Zeichen der Solidarität. Dass die heute besonders gefordert ist, darauf ging Bezirksvorsitzender Karl-Josef Laumann aus der Sicht als Landesminister für Gesundheit, Soziales und Arbeit ein.
Karl-Josef Laumann (CDU), Minister für Arbeit, Soziales und Gesundheit in NRW wurde als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt.

Foto: Anna-Lena Haget

Von der Finanzkrise seien in Nordrhein-Westfalen vor allem Beschäftigte in exportabhängigen Produktionsbetrieben betroffen. Das Land NRW habe 15 000 Bürgschaften übernommen, um die Unternehmen am Leben zu erhalten. Das Kurzarbeitergeld habe zusätzlich dazu beigetragen, die Beschäftigten nicht arbeitslos werden zu lassen.

Die Finanzkrise habe außerdem dazu geführt, dass dem Land und den Kommunen die Steuereinnahmen wegbrechen. Dem stünden zusätzliche Ausgaben im Erziehungs- und Bildungsbereich gegenüber. Solidarität sei auch gefordert in der Ärzteversorgung. Insbesondere ältere Menschen, die zu Hause bleiben wollten, seien auf Hausärzte angewiesen. Es dürfe keine Zwei-Klassen-Medizin geben.

Integration bereitet Sorgen

Sorgen bereitet auch die Integration von Zugewanderten. Hier sei es vor allem notwendig, Jugendlichen den Abschluss von Schulausbildung zu ermöglichen und Ausbildungslätze zu vermitteln, forderte der NRW-Minister. Begonnen hatte der Bezirkstag mit einem feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Ortspfarrer Johannes Söntgerath.

Die Zahl der Mitglieder im KAB-Bezirk Nordmünsterland war im vergangenen Jahr leicht rückläufig und sank auf 5368. Es konnten aber 107 neue Mitglieder gewonnen werden. Bei der Aktion „Wer wirbt die meisten Mitglieder?“ belegte St. Marien in Schlickelde (22) den 1. Platz, gefolgt von St. Josef in Laggenbeck (12), St. Ludgerus in Rheine und St. Paulus in Ochtrup (beide 9).

Wahlen: Laumann bleibt Vorsitzender

Karl-Josef Laumann wurde einstimmig wieder zum Vorsitzenden gewählt, Dieter Hast, Mettingen, und Paul Janoschka, Ochtrup, bleiben Stellvertreter. Außerdem wurden gewählt: Karl Schoppe als Mitglied des Diözesan-Bezirksvorstandes, Klaus Duesing, Hopsten, und Norbert Hoppe, Ochtrup, als Mitglieder im Diözesanausschuss, Sigrid Audick, Recke, Werner Bever, Metelen, Manfred Eggert, Emsdetten, Herbert und Manfred Heitmann, Neuenkirchen-St. Arnold, Alfred Marks, Rheine und Annette Wibbelmann, Laggenbeck, als Beisitzer sowie Christian Baartz, Josef Minnebusch, Richard Korte und Martina Schlösser als Kassenprüfer.