Suche
Suche Menü

Minister Karl-Josef Laumann: „SPD will millionenschwere Vermögen schützen“

Vorschläge gehen an Realität vorbei

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

„Die Vorschläge des SPD-Bundesvorstandes gehen mal wieder an der Realität vorbei. Stattdessen beginnt im linken Lager der Wettbewerb um einen staatlich festgelegten Mindestlohn. Es ist traurig, dass die einstige Arbeiterpartei durch staatliche Mindestlöhne die Tarifautonomie außer Kraft setzt“, sagte heute (15. März 2010) der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann. „Damit schwächt die SPD die Gewerkschaften. Wir brauchen starke Gewerkschaften, denn die Soziale Partnerschaft aus Gewerkschaften und Arbeitgebern ist der Garant für den sozialen Frieden in Deutschland.“

Weiterlesen auf der Homepage des MAGS NRW