Suche
Suche Menü

Karl-Josef Laumann ist Herrscher

Quelle: Westfälische Nachrichten, Frank Klausmeyer

Als wenn er gewusst hätte, was auf ihn zukommt: Karl-Josef Laumann (vorne links), Landesminister für Arbeit, Gesundheit und Soziales trug sich beim Empfang von Bürgermeister Rainer Lammers (Sechster von links) im Rathaus ins Goldene Buch der Gemeinde Lotte ein. Dr. Markus Pieper (rechts daneben) musste die Königskette beim anschließenden Herrenabend an seinen Parteifreund von der CDU übergeben. Der alte und der neue Regent Krautkönig wurden von zahlreichen Ehrengästen eingerahmt. Foto:

Als wenn er gewusst hätte, was auf ihn zukommt: Karl-Josef Laumann (vorne links), Landesminister für Arbeit, Gesundheit und Soziales trug sich beim Empfang von Bürgermeister Rainer Lammers (Sechster von links) im Rathaus ins Goldene Buch der Gemeinde Lotte ein. Dr. Markus Pieper (rechts daneben) musste die Königskette beim anschließenden Herrenabend an seinen Parteifreund von der CDU übergeben. Der alte und der neue Regent Krautkönig wurden von zahlreichen Ehrengästen eingerahmt. Foto:
(Heinrich Weßling)



Wersen – Karl-Josef Laumann ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Vom Maschinenschlosser hat sich der Riesenbecker bis zum Minister in der nordrhein-westfälischen Landesregierung hochgearbeitet. Jetzt ist er König. Was soll da noch kommen ?

Seit gestern Abend regiert Laumann das Wersener Krautvolk. In einer – wie immer – geheimen Abstimmung wählte ihn der Vorstand des Bürgervereins Wersen zum neuen Krautkönig und damit zum 35. Herrscher in der Geschichte des Vereins.

Der 53-Jährige ist damit in die Fußstapfen von Dr. Markus Pieper aus Lotte-Halen getreten, der vergangenes Jahr nach der Absage des niedersächsichen Innenministers und designierten Regenten Uwe Schünemann in die Bresche gesprungen war und seine Regierungszeit mit Bravour gemeistert hat.

Die Laudatio auf Laumann hielt der frühere Sprecher der Bundesregierung Friedhelm Ost, der 2003 selbst Krautkönig war. Mit Bedauern musste Wilfried Freier, Vorsitzender des Bürgervereins, dagegen Dr. Philipp Rösler, von der Rednerliste streichen. Der Bundesgesundheitsminister hatte seine Zusage in der vergangenen Woche wegen des niedersächsischen FDP-Parteitages an diesem Wochenende zurückgezogen.

Der guten Laune tat dies aber keinen Abbruch. Auch so gab es gestern Abend viel zu lachen. Pünktlich um 19 Uhr eröffnete Bürgermeister Rainer Lammers den 35. Herrenabend. Zuvor hatte er die politische Präsenz im Rathaus empfangen.

In den „Ratsstuben“ blieb keiner der 355 Plätze frei. Für Haxen, Kraut und Püree war reichlich gesorgt. Nach Ende des offiziellen Teils wurde wieder bis in den frühen Morgen gefeiert.