Suche
Suche Menü

Hartz IV: Laumann für Transparenz

Quelle: CDA

Der CDA-Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann hat bekräftigt, dass die Ermittlung der Hartz-IV-Regelsätze nachvollziehbar sein müsse. „Was wir dringend brauchen, ist Transparenz. Die Leute müssen verstehen, warum sie welche Leistung bekommen“, so Laumann. Dem Bundesarbeitsministerium müsse es gelingen, die Sätze richtig zu belegen, „so wie früher mit dem berühmten Warenkorb“.  Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister plädiert für eine Versachlichung der Debatte über den Sozialstaat. „Es ist leicht, in einem Saal, in dem nur Leute sitzen, denen es gut geht, Sozialneid zu schüren.“ Wenn die Menschen nur eine Woche mit dem auskommen müssten, mit dem Hartz-IV-Empfänger einen ganzen Monat auskommen müssen, sähe Laumann zufolge alles anders aus.